Mit gebündelter Kraft die beste digitale Lösung für den Straßenbau

Vor einem breiten Publikum des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie verkündete der Geschäftsführer der Q Point AG Herr DI Simon Künz im März 2019: „Wir sind stolz, dass die führenden Unternehmen im Bereich des digitalen Straßenbaus die Synergien nutzen und sich nun unter einem gemeinsamen Dach befinden.“ Über 120 MitarbeiterInnen arbeiten mit gebündelter Kraft an den digitalen Lösungen: von der Baustellenplanung bis zur Ausführung mit Telematik und Dokumentation.

 

Nach über 15 Jahren intensiver Arbeit im Bereich der Bautelematik haben wir viele Anbieter am Markt beobachten können. Um sich hier nachhaltig zu positionieren, strebte t-matix von Anfang an danach, eine zukunftssichere Technologie zu schaffen, die sich flexibel an die Bedürfnisse des Kunden anpassen lässt und zudem programmierfrei sein muss. Branchen-Experten bestätigen, dass t-matix über eine zukunftssichere Telematik-Technologie verfügt und mit dem Know-how sowie den Lösungen von Q Point den gesamten Bauprozess abdecken. Kunden profitieren von zukunftssicherer Technologie gepaart mit langjährigem Branchen-Know-how und können damit die Potenziale der Telematik tatsächlich heben. Gemeinsam mit Q-Point sind wir die europäische Antwort auf das Silicon Valley im Bereich Straßenbau.

Die t-matix Plattform für den Bereich Straßenbau wird ab sofort unter dem Namen Q-TELEMATICS als einer der Bausteine von Q Point im Bereich Q-MACHINE ergänzend zu Q-SITE und Q-PLANT für Bauunternehmen angeboten. Darin befinden sich viele Standard-Anwendungen, die ständig von Prozessexperten ausgebaut werden. Gerne können sich Kunden bereits auf der Bauma München vom 8.-14.4.2019 von den Lösungen am Stand von t-matix in Halle A2 Stand 635 und am Stand von Q Point im Freigelände Süd Stand FS.909 selbst überzeugen.

„Wer mit einer konfigurierbaren Plattform die vielen Anforderungen eines Bauunternehmens vom Fuhrpark bis hin zu den vielen unterschiedlichen Maschinen umsetzen kann, beherrscht auch die Bedürfnisse andere Branchen“ ergänzt Ralf Parfuss CEO der t-matix Holding. Neben der Bauindustrie sind für t-matix die größten Wachstumsbranchen die Bereiche OEM, Smart City, Smart Meter und Marine, die wir mit unseren Partnern weiter ausbauen.